Logo der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Rems-Murr-Kreises
 
Schriftgröße:   Schrift vergrößern  Schrift verkleinernSchrift kann nicht weiter verkleinert werden   
+ Navigation
- Navigation

Archiv: Nachrichten / Pressemitteilungen

Archiv der Jahre: [2020] [2019] [2018

Umweltmobil startet die erste Sammelrunde im Jahr 2020

Auch dieses Jahr haben alle Bürgerinnen und Bürger des Rems-Murr-Kreises die Möglichkeit schadstoffhaltige Abfälle kostenlos beim Umweltmobil abzugeben. Bei der ersten Tour im Jahr 2020 ist das Mobil bis einschließlich Dienstag, 25. Februar im kompletten Rems-Murr-Kreis unterwegs und garantiert eine fachgerechte Entsorgung von Abfällen die nicht in Restmülltonne & Co. entsorgt werden dürfen.

Die Abgabe der Abfälle ist gemeindeübergreifend möglich. Das heißt, wer den festgelegten Termin im eigenen Wohnort nicht nutzen kann, darf seine Problemabfälle auch an anderen Haltestellen im Rems-Murr-Kreis abgeben.

Generell werden am Umweltmobil u.a. Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Holzschutzmittel, Chemikalien aus der Hobbywerkstatt, Säuren, Laugen, Düngemittel, Rost- und Frostschutzmittel. Lösungsmittel, Klebstoffe, Energiesparlampen und Leuchtstofflampen angenommen. Die Abgabe ist allerdings nur in haushaltsüblichen Mengen möglich.

Eingetrocknete Farben können bedenkenlos über den Hausmüll entsorgt werden. Das Gleiche gilt für Medikamente. Alte Tabletten oder unbrauchbare Salben sollten aber so in der Restmülltonne verstaut werden, dass spielende Kinder keinen Zugriff darauf haben. Leere Farbbehälter dürfen in die Gelbe Tonne, Altöl wird dort angenommen wo neues Motoröl verkauft wird.

Eine gesonderte Behandlung brauchen Feuerlöscher, Gasflaschen, explosive Stoffe oder Munition. Eine Entsorgung über die AWRM ist daher nicht möglich. Die Abfallberater der AWRM helfen gerne bei der Suche nach einer entsprechenden Fachfirma.

Wer den Service des Umweltmobils nutzt, sollte ein paar Regeln beachten: So dürfen Problemabfälle wegen des vorhandenen Gefährdungspotentials nicht einfach an der Sammelstelle abgestellt werden.

"Warten Sie auf alle Fälle bis das Sammelfahrzeug vor Ort ist und übergeben die Abfälle direkt den Mitarbeitern", bittet die AWRM. Zur besseren Einstufung sollten die Problemabfälle im dicht verschlossenen Originalbehälter angeliefert werden. Wer diesen nicht mehr hat, kann einen bruchsicheren, gut verschließbaren Behälter nutzen. Um gefährliche Reaktionen zu vermeiden dürfen verschiedene Chemikalien auf keinen Fall zusammengeschüttet werden.

Wer zwischen den Touren des Umweltmobils Problemabfälle entsorgen möchte kann ganzjährig, während der jeweiligen Öffnungszeiten, die vier stationären Sammelstellen im Rems-Murr-Kreis nutzen.