Logo der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Rems-Murr-Kreises
 
Schriftgröße:   Schrift vergrößern  Schrift verkleinernSchrift kann nicht weiter verkleinert werden   
+ Navigation
- Navigation

Archiv: Nachrichten / Pressemitteilungen

Archiv der Jahre: [2020] [2019] [2018

Gebührenbescheide für die Abfallentsorgung werden verschickt

Ab Freitag, 7. Februar werden die Jahresbescheide für die Abfallentsorgung im Rems-Murr-Kreis per Post verteilt. Einen Monat haben die Zahlungspflichtigen dann Zeit die Gebühren zu begleichen.

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich an der Jahresgrundgebühr nichts geändert. Je nach Anzahl der im Haushalt gemeldeten Personen sind zwischen 64 Euro und 73 Euro für das komplette Jahr zu zahlen. Wer keine Einzugsermächtigung erteilt hat, wird darum gebeten, die Zahlungsfrist zu beachten. Nur so können unnötige Mahnkosten vermieden werden. Übrigens kann die Grundgebühr ganz bequem mit Hilfe des auf dem Bescheid aufgedruckten QR-Code überwiesen werden.

Zusätzlich zur jährlichen Grundgebühr ist eine Leerungsgebühr für die Rest- und Biomülltonnen zu zahlen. Diese Gebühr wird durch den Kauf einer Gebührenmarke beglichen und richtet sich nach der vorhandenen Tonnengröße. Bei den 60 Liter und 80 Liter Restmülltonnen wird neben der 2-wöchentlichen Leerung auch eine 4-wöchentliche Leerung angeboten.

Antworten auf Fragen zum Gebührenbescheid findet man eventuell schon auf dem Beiblatt zum Gebührenbescheid. Es besteht auch die Möglichkeit, die Mitarbeitenden der Gebührenveranlagung per E-Mail (gebuehren@awrm.de) oder per Telefon (07151/501-9580) zu kontaktieren. Einen besonderen Service stellt die erweiterte telefonische Erreichbarkeit in der Zeit vom 10. Februar bis zum 21. Februar dar.

"Bitte haben Sie Verständnis, wenn Ihr Anruf nicht sofort entgegengenommen werden kann", so die AWRM. Gerade in den ersten Tagen nach Versand der Gebührenbescheide ist das Telefonaufkommen erfahrungsgemäß sehr hoch, so dass mit Wartezeiten zu rechnen ist. Wer die Möglichkeit dazu hat, kontaktiert die AWRM am besten per E-Mail. Um Anfragen schnellstmöglich beantworten zu können, ist es hilfreich, das auf dem Gebührenbescheid vermerkte Buchungszeichen anzugeben.