Gebührenbescheide für die Abfallentsorgung werden verschickt - AWRM bietet erweiterten Telefonservice

Mitte Februar werden die Jahresgebührenbescheide für die Abfallentsorgung im Rems-Murr-Kreis verschickt. Nicht zu verwechseln mit den Leerungsgebühren, die durch den Kauf von Gebührenmarken beglichen werden.

Mit der Jahresgrundgebühr werden im Rems-Murr-Kreis unter anderem der Betrieb der vier Entsorgungszentren, die kostenfreie Abholung von Elektroaltgeräten und Metallschrott, die Nutzung von vier Annahmestellen für Problemmüll, 12 Wertstoffhöfen und 19 Grüngutplätzen sowie das Umweltmobil finanziert. Ein Mehr an Service bieten u.a. bereits die drei Wertstoffhöfe in Waiblingen, Winterbach und Welzheim mit deutlich erweiterten Öffnungszeiten von Dienstag bis Freitag von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr und samstags von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

Nachdem die Gebühren im Jahr 2023 konstant blieben, mussten die Abfallgebühren in diesem Jahr angehoben werden. Die Gebührenerhöhung ist sicher für niemanden erfreulich, ließ sich jedoch nicht mehr vermeiden. So muss beispielsweise seit Anfang des Jahres eine CO2-Abgabe auf die thermische Verwertung des Rest- und Sperrmülls gezahlt werden. Zudem haben sich bereits im Jahr 2023 die Transportkosten im Wesentlichen aufgrund der gestiegenen Treibstoffpreise um 10 % erhöht.

Die Jahresgrundgebühren betragen für ein komplettes Jahr nun zwischen 81 Euro und 92 Euro, je nach Haushaltsgröße.

Wer im Bereich der Abfallentsorgung etwas sparen möchte, kann dies durch sein eigenes Verhalten steuern. Zwar handelt es sich bei der Jahresgrundgebühr um einen fixen Betrag, die Leerungsgebühr aber ist von der Größe der Mülltonnen und dem Leerungsrhythmus abhängig.

Diejenigen, die wenig Müll produzieren und auf eine strikte Trennung der Abfälle achten, kommen in der Regel mit einem geringen Restmüllvolumen aus. Gerade für kleine Haushalte bietet sich die gemeinsame Nutzung von Rest- oder Biomülltonne mit den direkten Nachbarn an.

Wer Fragen zum Gebührenbescheid hat, findet oft schon auf dem mit dem Gebührenbescheid mitgeschickten Beiblatt Antworten. Gibt es trotzdem noch Unklarheiten, kontaktiert man die AWRM am besten per E-Mail an gebuehren@awrm.de. Wichtig hierbei ist, dass auf dem Gebührenbescheid vermerkte Buchungszeichen anzugeben.

Erweiterter Telefonservice vom 19. Februar bis 1. März 2024
Telefonisch sind die Mitarbeitenden der AWRM unter 07151/501-9580 zu erreichen. Auch wenn die Sprechzeiten für einen Zeitraum von zwei Wochen erweitert werden, kommt es gerade in den ersten Tagen nach Versand der Gebührenbescheide zu einem erhöhten Telefonaufkommen. Für längere Wartezeiten bittet die AWRM schon jetzt um Verständnis.

Nachstehend die erweiterten Sprechzeiten:
Montag - Mittwoch: 7:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Donnerstag: 7:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag: 7:30 Uhr bis 15:00 Uhr

Antworten auf viele Fragen findet man auch hier.

 

Mehr zum Inhalt Weniger zum Inhalt

Inhaltsverzeichnis

Rufen Sie uns an

07151 501-9535

Weitere Informationen:

Mo – Mi 08:30 – 12:00, 13:30 – 16:00 Uhr
Do 08:30 – 12:00, 13:30 – 18:00 Uhr
Fr 08:30 – 12:00 Uhr

Zum Thema