Logo der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Rems-Murr-Kreises
 
Schriftgröße:   Schrift vergrößern  Schrift verkleinernSchrift kann nicht weiter verkleinert werden   
+ Navigation
- Navigation

Neue Mülltonnen bestellt? - AWRM bittet um Geduld

Alle Jahre wieder: Ab Dezember geht im Rems-Murr-Kreises der muntere Tonnentausch los. Eine 60 Liter Restmülltonne behalten, oder doch lieber 80 Liter? Vielleicht mal für ein Jahr testen und dann wieder zurücktauschen? Mehrere Wochen lang beschäftigen sich die Mitarbeitenden der AWRM und des beauftragten Partnerunternehmens der Fa. Schäf aus Murrhardt immer zu Jahresanfang mit diesem Thema, obwohl auch unterjährig getauscht werden könnte.

Aktuell sorgen die zahlreichen Aufträge teilweise für Verzögerungen bei der Auslieferung bzw. dem Tausch von Behältern. Zwar wird beim mit dem Behältermanagement beauftragten Unternehmen mit Hochdruck gearbeitet. Aber auch wenn die Mitarbeitenden zurzeit an sechs Tagen in der Woche unterwegs sind, sorgen das Winterwetter und die aktuelle Situation rund um das Coronavirus dafür, dass bei den Entsorgern Prioritäten gesetzt werden müs-sen und sich die Auslieferung bestellter Tonnen verzögern kann. Oberste Priorität hat immer die reguläre Müllabfuhr, für die die Personalressourcen zunächst eingesetzt werden.

Wer aktuell noch auf eine Mülltonne wartet, braucht aber keine Angst zu haben, dass er auf seinem Müll sitzen bleibt. Auch wenn der Zeitpunkt der Gebührenmarkenpflicht näher rückt, wird bei denjenigen, die eine Auslieferung oder einen Tausch beantragt haben, noch ein Auge zugedrückt und die Tonnen werden ohne aktuelle Gebührenmarke geleert. Laut AWRM können vorhandene Tonnen zunächst einfach weiter genutzt werden. Allerdings sollten die Tonnen jeweils erst am Tag vor der Leerung befüllt werden. Neubürger die noch nicht im Besitz von Tonnen sind, können ihren Müll in Säcken bereitstellen. Diese werden am jeweiligen Leerungstag mitgenommen.

Die Beweggründe für einen Tonnentausch sind laut AWRM übrigens vielseitig: Bei geändertem Bedarf, wie bei Veränderungen der Haushaltsgröße durch Wegzug, Geburten oder ähnliches wird zum Beispiel oft das Jahresende abgewartet um einen Tonnentausch zu beantragen.

Die AWRM bittet darum vor einem Tonnentausch zu überlegen ob dieser tatsächlich zwingend notwendig ist. Bei den Überlegungen muss das Jahresende jedoch nicht abgewartet werden. Mülltonnen können ganzjährig getauscht werden, die Leerungsgebühren werden dann entsprechend verrechnet.

Fragen? Die Abfallberatung der AWRM ist telefonisch unter 07151/501-9535 zu erreichen. E-Mails können an info@awrm.de geschickt werden.