Logo der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Rems-Murr-Kreises
 
Schriftgröße:   Schrift vergrößern  Schrift verkleinernSchrift kann nicht weiter verkleinert werden   
+ Navigation
- Navigation

Biotonnen werden nur noch alle zwei Wochen geleert

Auch dieses Jahr ändert sich während der kühleren Jahreszeit der Abfuhrrhythmus der Biotonnen von der wöchentlichen auf die 2-wöchentliche Leerung. Dass nur alle zwei Wochen, übrigens im Wechsel mit der Restmülltonne, geleert wird, ist laut AWRM erfahrungsgemäß ausreichend. Im Mai 2022 startet dann wieder die Zeit der wöchentlichen Leerung.

Bis dahin hat die AWRM, gerade für kalte Tage, ein paar Tipps parat:

Die Wahrscheinlichkeit, dass Bioabfälle bei Minusgraden festfrieren ist umso geringer, je trockener die Bioabfälle sind. Feuchtes Material packt man daher am besten in Zeitungspapier oder Papiertüten. Zwischenschichten aus Eierkartons oder Strauchschnitt helfen ebenfalls die Biotonne trocken zu halten.

Wer Bioabfälle zu fest in die Tonne presst ärgert sich vielleicht nach der Leerung über Reste in der Biotonne. Daher die Tonne immer locker befüllen, denn insbesondere feuchtes Laub und Rasenschnitt können sich sonst zu einer festen Masse verdichten und bleiben in der Tonne hängen. Besser man besorgt sich für Mehrmengen einen Bioabfallsack. Die Säcke sind für 2,50 € in den Verkaufsstellen im Rems-Murr-Kreis erhältlich. Einfach bei der Leerung neben die Tonne stellen und der Sack wird von den Müllwerkern mitgenommen.

Auf gar keinen Fall dürfen Bioabfälle in Plastiktüten gefüllt werden. Auch auf die Nutzung von als "biologisch abbaubar" zertifizierten Folienbeuteln sollte man verzichten. Zur Entsorgung von Bioabfällen sind diese ungeeignet. Die Beutel verrotten viel zu langsam, so dass sie im Vergärungsprozess nicht schnell genug abgebaut werden können. Das Gleiche gilt auch für Kaffeekapseln und sonstige Produkte, die die Bezeichnung „biologisch abbaubar“ tragen.

Weitere Fragen zur Biotonne?

Die Abfallberatung der AWRM gibt unter 0 71 51 / 501-95 35 gerne Auskunft. E-Mails können an info@awrm.de gesendet werden.