Logo der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Rems-Murr-Kreises
 
Schriftgröße:   Schrift vergrößern  Schrift verkleinernSchrift kann nicht weiter verkleinert werden   
+ Navigation
- Navigation

Bedingungen für Abfuhren auf Abruf

  1. Der zur Jahresgebühr  veranlagte Haushalt bzw.  Gewerbebetrieb  im Rems-Murr-Kreis hat die Möglichkeit, bis zu zweimal im Jahr Sperrmüll, Express-Sperrmüll, Elektro-Altgeräte und Altmetall abholen zu lassen.
  2. Pro Anforderung werden maximal 2 m³ abgeholt. Als Faustregel gilt:
    - 2 m³ Sperrmüll entsprechen in etwa einer Couchgarnitur und einem Schrank.
  3. - 2 m³ Elektro-Altgeräte entsprechen etwa 4-5 Haushaltsgroßgeräte (z.B. Spülmaschine)

  4. Einzelstücke dürfen höchstens 2,30m lang, 1,50 m breit und nicht schwerer als 50 kg sein.
  5. Kleinteile, die von der Größe her in die zugelassenen Mülltonnen passen, sind vom Sperrmüll ausgeschlossen, auch wenn diese in Säcken oder Kartons bereitgestellt werden. Sollte Ihre Mülltonne nicht ausreichen, dann können Sie bei den Gebührenmarken-Verkaufsstellen die im Rems-Murr-Kreis zugelassen Müllsäcke erwerben und bei der Restmülltonnenleerung mit bereitstellen. Sie können Kleinteile auch gegen Gebühr auf einer der Kreismülldeponien selbst anliefern.
  6. Auch Kleinteile aus Metall und Elektrokleingeräte werden nicht abgeholt, sondern können nur selbst auf einem Recyclinghof oder einer Kreismülldeponie abgegeben werden.
  7. Sollte die abzuholende Menge 2 m³ überschreiten, kann gleichzeitig gegen doppelte Gebühr die Abholung von bis zu 4m³ Sperrmüll, Altmetall oder Elektroaltgeräten beantragt werden. (Doppelanforderung)
  8. Die abzuholenden Gegenstände sind frühestens einen Tag vor dem Abholtermin an die Straße zu stellen, spätestens jedoch bis 6 Uhr morgens am Abholtag.  Die Abholung erfolgt in der Regel an der Stelle, an der  die Mülltonnen zur Leerung bereitgestellt werden. Die Abholung innerhalb von Grundstücken (Garagen, Hausflur etc.) bereitgestellter Gegenstände ist nicht möglich.
  9. Die über die beantragte Menge hinaus bereitgestellten Gegenstände (Übermenge) und falsch bereitgestellte Gegenstände, werden bei der Abholung nicht mitgenommen.
  10. Sperrmüll wird gegen Abgabe einer Anforderungskarte für Sperrmüll (max. 2 m³ für 20,00 Euro) auch an den Deponien im Rems-Murr-Kreis entgegengenommen (nicht an den Recyclinghöfen). Bitte beachten Sie, dass einschließlich der Anlieferung auf den Deponien jeder veranlagte Haushalt bzw. veranlagte Gewerbebetrieb nur höchstens zweimal im Jahr Sperrmüll für je 20,00 Euro entsorgen darf. Die Sperrmüllkarten können auch direkt an der Deponiekasse bei Anlieferung erworben werden. Zusätzlich kann zweimal pro Jahr die Expressabholung von je 2 m³ Sperrmüll angefordert werden.
  11. Altmetall und Elektrogeräte können auch ohne Anforderungskarte kostenfrei und beliebig oft auf sämtlichen Deponien und Recyclinghöfen angeliefert werden; Kühlgeräte und Ölradiatoren jedoch nur auf einer der Kreismülldeponien.

Stand: 01.01.2018