Logo der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Rems-Murr-Kreises
 
Schriftgröße:   Schrift vergrößern  Schrift verkleinernSchrift kann nicht weiter verkleinert werden   
+ Navigation
- Navigation

Problemabfälle

Problemabfälle sind Stoffe, die Gefährlichkeitsmerkmale aufweisen und somit eine potentielle Gefahr für Mensch und Umwelt darstellen. Dazu gehören unter anderem Altlacke und -farben, Frittierfett, Holzschutzmittel, Hobby- und Laborchemikalien, Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Düngemittel, quecksilberhaltige Mess- und Schaltgeräte (z.B. Thermometer), Rost- und Frostschutzmittel, Energiesparlampen, Leuchtstofflampen

Haushaltsübliche Mengen können beim Umweltmobil, welches dreimal im Jahr durch den Rems-Murr-Kreis tourt, gebührenfrei abgegeben werden. Liegen die Termine für Sie ungünstig, können Sie die Problemabfälle auch zu den stationären Problemmüllsammelstellen bringen.

Transportieren Sie Problemabfälle möglichst im dicht verschlossenen Originalbehälter zu den Sammelstellen. Dies erleichtert den Fachkräften die richtige Identifizierung der jeweiligen Chemikalien und beschleunigt die Annahme.

Beachten Sie bitte, dass verschiedene Stoffe nicht zusammengegossen werden dürfen. Dies könnte gefährliche chemische Reaktionen hervorrufen.

Einige Problemabfälle können an den Sammelstellen der AWRM nicht angenommen werden.