Logo der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Rems-Murr-Kreises
 
Schriftgröße:   Schrift vergrößern  Schrift verkleinernSchrift kann nicht weiter verkleinert werden   
+ Navigation
- Navigation

Zugangseröffnung für die elektronische Kommunikation


Gemäß § 3a des Landesverwaltungsverfahrensgesetzes (LVwVfG), § 36a des Ersten Buches Sozialgesetzbuch (SGBI), sowie § 87a der Abgabenordnung (AO) ist die Übermittlung elektronischer Dokumente zulässig, soweit der Empfänger hierfür einen Zugang eröffnet hat. Nach § 2 Abs. 1 des E-Government-Gesetz Baden-Württemberg (EGovG BW) ist jede Behörde verpflichtet, auch einen Zugang für die elektronische Kommunikation zu eröffnen.

Die AWRM eröffnet diesen Zugang nach Maßgabe der folgenden Bedingungen, welche nur für die Kommunikation mit der AWRM und nicht für Dritte (verlinkte Einrichtungen, andere Behörden, etc.) gelten.

Grundsätze der elektronischen Kommunikaton

Die verschiedenen Kommunikationswege und -techniken unterscheiden sich in den unterschiedlichen Sicherheitsniveaus in Bezug auf den Schutz der zu übermittelnden Daten (Verschlüsselung / Datenschutz). Für die Wahl des geeigneten Kommunikationsweges muss außerdem zwischen formfreier und formgebundener Kommunikation unterschieden werden. Die elektronische Kommunikation erfolgt grundsätzlich formfrei, sofern nicht durch eine Rechtsvorschrift spezielle Formen vorgeschrieben sind. Für formfreie elektronische Nachrichten können Sie den Zugang der E-Mail-Adressen nutzen.

Eine formgebundene Kommunikation ist dann erforderlich, wenn z.B. eine Rechtsvorschrift die Schriftform anordnet und diese durch die elektronische Form ersetzt werden soll. Die gesetzliche Schriftform kann elektronisch nur durch bestimmte zugelassene Übertragungswege rechtswirksam ersetzt werden.

Beschreibung der Kommunikationskanäle

E-Mail

Für einfache, formfreie Nachrichten steht Ihnen die zentrale E-Mail-Adresse der AWRM info@awrm.de zur Verfügung. Darüber hinaus können formfreie Nachrichten an alle E-Mail-Adressen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWRM gesendet werden, die auf unseren Internetseiten und Briefköpfen genannt sind.

Wir weisen Sie darauf hin, dass beim Versand einer einfachen E-Mail die Vertraulichkeit der enthaltenen Informationen nicht gewährleistet ist. Sollen Sie formfreie Schreiben mit personenbezogenen oder sonstigen vertraulichen Daten an die AWRM übersenden und die Vertraulichkeit sicherstellen wollen, verwenden Sie dafür bitte die Briefpost oder nutzen Sie zum Schutz Ihrer Daten die De-Mail-Adresse.

De-Mail

De-Mail bietet eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Versand, Empfang und Inhalte von De-Mails können rechtswirksam nachgewiesen werden. Nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen. Um eine De-Mail an die AWRM senden zu können, benötigen Sie ein persönliches De-Mail-Konto, welches Sie bei einem akkreditierten De-Mail-Anbieter erhalten.

Mit dem Authentisierungsniveau "hoch" und der Option "absenderbestätigt" ist die De-Mail ein zugelassener Schriftformersatz. Wenn Sie Rechtsbehelfe einlegen wollen, ist die Einsendung einer solchen absenderbestätigten De-Mail zwingend erforderlich.