Logo der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Rems-Murr-Kreises
 
Schriftgröße:   Schrift vergrößern  Schrift verkleinernSchrift kann nicht weiter verkleinert werden   
+ Navigation
- Navigation

AWRM lässt Grünschnitt sammeln

Aktuell bietet die AWRM wieder die Abholung von Grünschnitt an. In den nächsten Wochen touren daher zusätzliche Fahrzeuge durch den Rems-Murr-Kreis um Strauch- und Heckenschnitt einzusammeln.

Damit die Abholung klappt, sollte man ein paar Dinge nicht vergessen. So sind die Sammelfahrzeuge am Abholtag bereits ab 6 Uhr morgens unterwegs. Bis dahin sollte der Grünschnitt also bereitliegen. Pro Haushalt gibt es eine Mengenbegrenzung von zwei Kubikmetern.

Auf alle Fälle müssen die Grünabfälle handlich gebündelt oder in Kraftpapiersäcken (Baumarkt) bereitgestellt werden. Um die weitere Verwertung des Grünguts nicht zu gefährden sollten zum Bündeln nur Schnüre aus Naturmaterialien (z.B. Baumwolle oder Sisal) verwendet werden. Gut geeignet ist zum Beispiel Paketschnur. Neben Papier-säcken können auch Kartons ohne Metallklammern oder Klebebänder befüllt werden. Küchenabfälle oder andere Fremdstoffe dürfen in den Grünabfällen nicht enthalten sein. Die Grüngutbündel dürfen maximal 1,50 m lang sein, Äste eine Dicke von 15 cm nicht überschreiten.
Wer ungebündeltes Material bereitlegt oder Eimer und ähnliches befüllt, hat leider Pech. Genauso wie Material das in Plastiktüten bereitgestellt wird, bleibt dieses liegen.

Wer außerhalb der Straßensammlung Grüngut zu entsorgen hat kann die Grüngutsammelplätze ansteuern. Auch an den Entsorgungszentren der Deponien wird Grünschnitt angenommen. Auf allen Anlagen gilt die Regel, dass Mengen bis zu 2 m³ kostenfrei gebracht werden können. Für Mehrmengen fallen entsprechende Gebühren an.